5. Haltestelle Woodstock (1999, Żary)

Das 5. Haltestelle Woodstock fand am 06. – 08. August 1999 statt. Es kamen ca. 250.000 Besucher.
Zum ersten Mal wurde auch das Woodstock live im Internet und im Fernsehen übertragen. Auf dem Gelände gab es auch zum ersten Mal einen Bankautomanten.
Zum LineUp gehörten u. a.: Swawolny Dyzio, Nowa Kultura, Ple­bania, Nowy Świat, Lotyń, Orkiestra Na Zdrowie, Jak Wolność To Wolność, Raz Dwa Trzy, Gang Olsena, Quo Vadis, Proletaryat, Acid Drinkers, Qbek, Kontra, Gift, Bad Moon, Easy Riders, Tom Cake, Pidżama Porno, Pivo, Testor, Ziyo, Cree, Blenders, Akurat, Partia, Village Of Peace, Słoma i Bębnoludy, Rzepczyno Folk Band, Solidarity, Kapela, Quidam, Sezamkova, Maanam, Surprise, Dżem und Voo Voo.

Das Festival wurde auch von der Kriche „Przystanek Jezus“ (Haltestelle Jesus) mit orgranisiert.
Die Orgranisation Familia machte Aktionen „Gegen Drogen“. Ein Paar Tausende haben eine Deklaration unterschrieben, keine Drogen bis Ende des Lebens zu nehmen (ob die wissen, dass Alkohol, Kaffee und Zigaretten auch dazu gehören und ob die es überhaupt geschafft haben? ;D).
Der Verein Gaja sammelte über 5.000 Unterschriften gegen den Export von polnischen Schlacht-Pferden Richtung Italien.
Das Dorf Krishna war ebenfalls traditionell wieder vorhanden.
Nach dem Festival wurde in den Medien erzählt, dass es sehr hohe Schäden an den Zügen gab. Am 02. September 1999 wurde dann von der PKP (poln. Bahn) im 3. poln. Radio in der Sendung „Się Kręci“ diese Schäden dementiert. Man musste ab jetzt immer öfter mit irgendwelchen falschen Anschuldigungen kämpfen, die in den Medien verbreitet wurden.

sonstiges:
Es gab keine Störungen im Stromnetz, obwohl so viel Strom benutzt worden ist, wie eine 15.000-Einwohner-Stadt die braucht.
Es gab 250 funktionierende Toiletten. ;D
Keine von den 240 Wasserhähnen wurde zerstört.
Während der 5 Tage wurden 9.000 Kubikmeter Wasser verbraucht.
Es wurden 145.000 Telefonate aus 30 Telefonautomaten geführt.
Es wurden 500.000 Dosen gesammelt.

Alle Infos zu Haltestelle Woodstock